Egraflex Steelflon Waveline-WLP®-Spezialdichtung

Egraflex Steelflon Waveline-WLP®-Spezialdichtung

Die Aufgabe

Minimale Emissionen

Der Einsatz toxischer, umweltbelastender oder ganz einfach teurer gasförmiger Medien stellt höchste Anforderungen an das Dichtungssystem – mit dem Ziel minimaler Emissionen.


Oft sind es auch wirtschaftliche und sicherheitsrelevante Aspekte, die für den Betreiber eine wichtige Rolle spielen.

Die Lösung

Egraflex Steelflon Waveline-WLP®
Die FDA-konforme Dichtung erfüllt die wichtigsten Kriterien für den Anlagenbetreiber:

  • minimale Emissionen für Umweltschutz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit (nach VDI Richtlinie 2440-Entwurf) durch extrem geringe Oberflächen- und Querschnittsleckage
  • universeller Einsatz für einfache Lagerung und Verfügbarkeit
  • Einbausicherheit, gutes Handling und einfache Demontage

Aufbau der Platte für die FDA-Dichtung

Der Innenaufbau der Platte für die Hochdruckdichtung setzt sich aus mehreren 0,5 mm dicken Lagen hochwertiger Graphitfolie und 0,05 mm dicken Glattblech-Edelstahlfolien zusammen.
Die Oberfläche der Spezialdichtung besteht aus einer Trägerfolie aus Edelstahl mit einer 0,05 mm dicken Deckschicht aus PTFE.
Der gesamte Verbund ist frei von Klebstoffen.

Waveline-WLP® Ausführung

  • reduziert die Querschnittsleckage durch Vorverpressung der Hochdruckdichtung
  • reduziert die Oberflächenleckage durch „O-Ring“-Effekt
  • reduziert die Oberflächenleckage einer Dichtung mit Bördel besonders deutlich
  • im Vergleich zum glatten Metallbördel gibt es der Dichtung eine bessere Montagefreundlichkeit durch höhere Steifigkeit

Innenbördel

  • erhöht die Ausblassicherheit
  • schützt das Medium und die Spezialdichtung vor Verunreinigung
  • verringert die Querschnittsleckage
  • erhöht die Knickstabilität und verbessert das Handling
Reduzierung der Oberflächenleckage durch "O-Ring-Effekt"
Reduzierung der Oberflächenleckage durch "O-Ring-Effekt" der Egraflex-Spezialdichtung

Die Vorteile einer mit Waveline-WLP® gefertigten Hochdruckdichtung

  • geringe Leckage (siehe Messkurve der Materialprüfungsanstalt)
  • erfüllt die Leckageanforderungen nach VDI-Richtlinie 2440 und nach TA-Luft
  • bereits ab 10 N/mm2 Leckagerate < 0,0001 mg/s·m (DIN 28090-1)
  • Medienbeständigkeit von 1.4571 bzw. PTFE
  • breites Einsatzspektrum der FDA-Dichtung
  • kein messbares Kriechverhalten
  • hohe Ausblassicherheit
  • schneller Austausch, weil die Dichtungen nicht an den Dichtflächen verkleben
  • keine Verunreinigung des Mediums durch die Dichtung
  • keine Kontaminierung der Spezialdichtung mit toxischen Medien
  • Lagerkostenreduzierung durch Universalität der Dichtung (PN- und class-Abdeckung bei „Unitec“-Ausführung)
  • hohe Einbausicherheit und verbessertes Handling durch Waveline-WLP®