Ihr Spezialist für Kammprofildichtungen

Ihr Spezialist für Kammprofildichtungen

Hohe Drücke und Temperaturen - hohe Schraubenkräfte beherrschen

Kammprofilierte Dichtungen

Kammprofilierte Dichtungen haben sich in allen Industriebereichen bewährt. Sie haben sich sowohl in konventionellen Kraftwerken, im Primärkreislauf von Kernkraftwerken als auch in der chemischen oder petrochemischen Industrie bewährt. Insbesondere dort, wo hohe Drücke und Temperaturen und damit hohe Schraubenkräfte zu beherrschen sind.

Um Beschädigungen der Flansche durch den Metallkern zu vermeiden, werden in der Praxis kammprofilierte Dichtungen mit Auflagen aus PTFE, Graphit, Aluminium oder Silber eingesetzt. Der Schutz der Flansche ist absolut, da die Profilgeometrie speziell auf die Dicke der Auflage abgestimmt ist.

Die eigentliche Aufgabe der relativ weichen Auflagen ist aber nicht primär der Schutz der Flansche, sondern die sichere Abdichtung bei kleinen Mindestflächenpressungen. In der mit Auflagen-Werkstoff gefüllten Profilierung des metallischen Trägers wird ein dreiachsiger Spannungszustand erzeugt. Die Belastbarkeit geht bis zur Festigkeitsgrenze des Dichtungs- bzw. Flanschwerkstoffes. Die Standfestigkeit dieser Kombination ist dadurch wesentlich höher als bei einer reinen PTFE-, Graphit-, Aluminium- oder Silberabdichtung.

TypProfilQuerschnittBeschreibungAnwendungVorteile
StandardB7A Flanschverbindungen mit Nut/Feder und Vor-/Rücksprung 
StandardB9Aangedrehter Zentrierrandglatte Flanschverbindungen und bei Flanschen mit Dichtleiste 
StandardB15Aloser Zentrierrandgasförmige Medien oder große Temperaturdifferenzen zwischen Innen- und Außendurchmesser 
balligB27A Flanschverbindungen mit Nut/Feder und Vor-/RücksprungDie ballige Kammprofildichtung zeichnet sich durch ein verbessertes Dichtverhalten gegenüber den Standart-Profilen aus. Die Verbesserung wird durch die abnehmende Profiltiefe der Kammprofiltäler zur Profilmitte hin erreicht. Die Profilierung ist als Stufenprofil ausgeführt.
Die spezifische Flächenpressung ist in der Profilmitte am größten und bewirkt hier ein besonders gutes Einfließen der dichtenden Auflagen in die unvermeidbaren Unebenheiten und Rauhigkeiten der Flanschoberfläche und vermindern die Kantenpressung.
balligB29Aangedrehter Zentrierrandglatte Flanschverbindungen und bei Flanschen mit Dichtleiste
balligB25Aloser Zentrierrandgasförmige Medien oder große Temperaturdifferenzen zwischen Innen- und Außendurchmesser
 
Profile
 
 
Techn. Anforderung
 
   
1.0038 & Graphit
 
 
1.5415 & Graphit
 
 
1.5415 & PTFE
 
 
1.4541 & Graphit
 
 
1.4541 & PTFE
 
 
1.4828 & Graphit
 
 
1.4541 & Aluminium
 
 
1.4541 & Silber
 
 
1.4828 & Silber
 
 
1.7335 & Graphit 
 
 
1.7335 & PTFE
 
B7A,
B9A,
B15A
Empfohlene max. Rauhtiefe der Flanschflächenµmvon   2550 12,512,5 2550
bis   50100 2525 50100
Flächenpressungs-
grenzen für 20°C 
N/mm²σv   1515 80125 1515
σϑ   500500 500500 450450
Flächenpressungs-
grenzen für 300°C
N/mm²ơσv   3030 95140 3030
σϑ   420420 420420 390390
B27A,
B29A,
B25A
Empfohlene max. Rauhtiefe der Flanschflächenµmvon25255025502512,512,512,5  
bis50501005010050252525  
Flächenpressungs-
grenzen für 20°C 
N/mm²σv15151515151570100100  
σϑ350450450500500500500500500  
Flächenpressungs-
grenzen für 300°C
N/mm²ơσv20202020202080110110  
σϑ210330330420420420420420500